Medien, Meinungsmache, Manipulation? – Wie Journalisten in Sachsen arbeiten


25. April 2024
14.00-16.00 Uhr
Neukirchen/Pleiße
Kostenfreie Infoveranstaltung
Titelbild Wie Journalisten in Sachsen arbeiten

„Das stand in der Zeitung!“, war früher ein Argument dafür, dass eine Behauptung stimmt. Heute fragen Leser, Hörer und Zuschauer häufiger skeptisch: stimmt das, was berichtet wird? Alternative Fakten kratzen am Vertrauen ebenso wie die bekanntgewordenen Fälle von Fälschungen und Versuche von Politikern, Einfluss auf die Berichterstattung zu nehmen. Doch wer sich eine Meinung bilden will, ist auf vertrauenswürdige Informationen angewiesen. Die Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbands und MDR-Redakteurin Ine Dippmann erklärt, wie professionelle Journalisten heute arbeiten und ihre Quellen überprüfen. Sie diskutiert dazu aktuelle Beispiele mit dem Publikum.

Kostenfreie Kooperationsveranstaltung des Projekts MeKo#mobil und der VHS Zwickau, gefördert von der Sächsischen Landesmedienanstalt.

Einen Rückblick auf eine vergangene Veranstaltung zu diesem Thema gibt es HIER.

Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich!

Referentin

Ine Dippmann (Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbands DVJ Sachsen und MDR-Redakteurin)

Zitat Ine Dippmann:
"Mittel gegen die Vertrauenskrise? So wie JournalistInnen den Mächtigen kritisch auf die Finder schauen, hinterfragen User, was berichtet wird. Nur fair!"

Adresse

VIELFALT FÜR BÜRGER e.V.
Begegnungsstätte
Schiedelhof 3
08459 Neukirchen/Pleiße

Ihre Anmeldung