Draußen digital unterwegs

Beim Wandern das Smartphone und Tablet sinnvoll nutzen

Bei einem Ausflug der besonderen Art im Grünefelder Park in Waldenburg erfuhren die Teilnehmenden, wie sie das eigene Smartphone oder Tablet als Bereicherung in der Planung und während einer Wanderung einsetzen können. Unter Anleitung von Medienpädagogin Julia Schönfeld kam eine Routenplanungs-App zum Einsatz, wurden Vögel, Pflanzen oder Pilze bestimmt und eigene Erlebnisse in Form von Fotos digital festgehalten und als Highlights für andere publiziert. Außerdem erläuterte Julia Schönfeld wie im Fall eines Notfalls im Wald der eigene Standort bestimmt und Hilfe geholt werden kann (z.B. mit „Hilfe im Wald“ oder der „NINA“-Warn-App). Dabei ging es auch darum, was beim Preisgeben von Standortdaten oder Fotos (Stichwort Datenschutz und Persönlichkeitsrechte) beachtet werden muss und welche Informationen verlässlich sind.

Am Ende des Tages erkundeten die fröhlichen Wanderfreunde des Mehrgenerationenhauses Zwickau nicht nur das Badehaus, den Felsengang, die Freilichtbühne und die Glänzelmühle, sondern verbesserten auch ihre digitale Alltagskompetenz, indem sie GPS-basierte Anwendungen praktisch testeten und kritisch reflektierten.

Bei diesem Angebot des MeKo#mobil handelt es sich um den Versuch interessengeleitete Erlebnispädagogik mit der Förderung von Medienkompetenz zu verbinden.